Fliegender Stern

Für alle tanzenden Sterne, die bereit sind,
ihrer ureigenen Sehnsucht weiter nachzugehen,
sich neu zu begegnen,
Raum und Zeit zu überwinden,
in der Unmittelbarkeit anzukommen
und aus ihr zu gestalten,
gibt es eine neue Jahresgruppe.

Was uns meistens hindert, frei und lebendig unserer ureigenen Sehnsucht nachzugehen, sind Verstrickungen mit unserer eigenen Vergangenheit und der unserer Ahnen (familiärer und kultureller). Auch Scham und Schuld sind Meister der Verstrickung. Sie haben uns über Jahrtausende geprägt und unser moralisches kulturelles Netz mitgewebt. Es gibt wenige Momente in unserem Alltag, wo wir wahrhaftig frei von ihnen sind. Sie verankern uns in der alten bekannten Welt. Sie helfen uns, zu funktionieren, dazugehören, aber sie verhindern lebendige kraftvolle Ausdrucksformen, die nicht nur individuell bereichernd sondern auch essentiell für die sich derzeit wandelnde Welt sind. Was geschieht, wenn wir diese Kräfte aus der alten Struktur befreien und ihnen neue Ausdrucksmöglichkeiten geben?

Die Quantenphysiker haben uns längst gelehrt, dass Raum und Zeit zwar erfahren wird, aber nicht existiert. Wir können in die horizontale Zeit eingreifen und wirken. Wir können in die physische Struktur eingreifen und wirken. Die Alten Weisen haben immer schon gewusst, dass und wie die Kräfte wirken und weben und wir mittendrin lebend sie nutzen können. Sie haben Rituale kreiert, von denen einige viele Zeiten überdauert und andere nur in ihrer Zeit gewirkt haben. Wir werden einige der immer noch wirkenden Rituale durchführen und uns berühren lassen. Und wir werden uns dem, was jetzt, unmittelbar, ist, öffnen, uns mit den neuen Kräften verbinden und neue Rituale gestalten.

Der Kurs besteht aus 6 Treffen, über das Jahr verteilt.
Jeweils Samstags von 10-18 Uhr:

Kosten: € 130.- pro Treffen oder € 700.- gesamt

Anmeldung ist für den gesamten Kurs verbindlich.

Voraussetzung zur Teilnahme: vollendeter Tanzender Stern

aktuelle Termine