die nächsten zwei Finsternisse

Uns öffnet sich mit der morgigen Finsternis ein einmonatiger Finsternis-Raum mit einer totalen Mondfinsternis und Sonnenwende in der Mitte!

Und für alle Astrologen unter euch: eine neue Saros-Serie beginnt am 1. Juni 2011. Ihr Geburtshoroskop beinhaltet die Dynamik des großen Kreuzes (Krebs-Neumond, Uranus im Widder, Saturn in der Waage, Pluto im Steinbock), welches nun alle 18 Jahre neu aktiviert wird, bis diese Serie 3237 endet.

Finsternisse sind wie die Sonnenwenden Sonnentore. Sie aktivieren und beschleunigen. Der Intensität und Kraft dieser Aktivierungen und Beschleunigungen können wir bewusst begegnen. Denn es ist unsere Absicht und unser Herz-Zustand, welche beschleunigt und energetisiert werden.

In der Nacht vom 1. auf den 2. Juni findet eine partielle Sonnenfinsternis (11 Zwilling 02) statt. Ihr folgt am späten Abend des 15. Juni eine totale Mondfinsternis (24 Schütze 23) und – das ist das besonders, sonst sind es nur zwei Finsternisse – am 1. Juli eine zweite partielle Sonnenfinsternis (09 Krebs 12).

Bei der morgigen Sonnenfinsternis –  sichtbar in vielen Teilen Asiens, in Nordalaska, Kanada, Grönland, Island und der Spitze Skandinaviens – befinden sich Sonne und Mond (es ist Neumond) in der Nähe des Fixsterns Aldebaran. Aldebaran ist das “rote Auge des Bullen”, einer der vier Himmelswächter oder königlichen Sterne, die die Perser verehrten. Förderung, Ehre, Macht sind möglich, aber müssen mit Verantwortung gehandhabt werden.

Bei der totalen Mondfinsternis am 15. Juni – sichtbar in Australien, fast ganz Asien, Indien, Europa und fast ganz Südamerika – befindet sich der Mond (es ist Vollmond) in der Nähe des Fixsterns Ras Alhague und dem Galaktischen Zentrum. Sie ist die Schwesterfinsternis zur totalen Mondfinsternis vom Dezember 2010 und aktiviert weiterhin, was wir damals aktiviert haben, was damals beschleunigt wurde (wer hier war, erinnere sich an das eigene Feuer…)

Bei Mondfinsternissen erleben wir in wenigen Stunden die 29,5 Tage des Mondzyklus – eine Beschleunigung und ein Zusammenbruch der Zeit. Es ist Vollmond und somit die größte Zeit des Lichts im Mondzyklus. Gleichzeitig befinden wir uns im Jahreszyklus wenige Tage vor dem längsten Tag im Jahr, also auch im größten Licht des Sonnenzyklus.

Die Stunden während der Mondfinsternis (ich kann es nur empfehlen, die Zeit draußen mit der Mondin zu verbringen — und, ja: es ist Vollmondfeuer an dem Abend) bieten uns die Möglichkeit, größere Erkenntnisse und mehr Klarheit bezüglich unseres persönlichen Weges zu bekommen.
Das Galaktische Zentrum (Hunab Ku von den Mayas genannt) ist die Quelle von Zeit und Raum, das Tor zum Leben hinter der Sonne, aus dessen Kern Energie (Information) zu den Kernen der Sonne und der Planeten strahlt.
Ras Alhague (Kopf des Schlangenbeschwörers) wird mit dem großen Heiler Asklepius assoziiert, bringt sowohl das Potential der Heilung wie auch der Zerstörung und uraltes Wissen.

Möge ein jeder von euch sein Herz öffnen und viele Informationen empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.