Neumond 14. Mai

stierneumondDer Stier-Neumond (23 Grad) nur 7 Grad von den Plejaden entfernt bietet uns die Gelegeheit, Erfahrungen des Empfangens zu vertiefen, speziell im Zusammenhang mit Gnade (definiert als eine wohlwollende, freiwille Zuwendung, eine Segnung von Gott, dem Großen Geist, einer Größeren Kraft, etc. ohne offensichtlichen Grund).

Wir können lernen, zu empfangen, wenn wir eine gesunde Beziehung zur Stierenergie haben. Gnade ist keine Auszeichnung oder etwas, was man sich verdient, um was man gehandelt oder was man gewonnen hat. Gnade ist eine archetypische Energie, die wir normalerweise mit der Himmlischen Welt assoziieren und findet statt, wenn wir wir offen sind, sie zu empfangen. Wollen wir wirklich empfangen, ist es hilfreich und notwendig, Akzeptanz zu praktizieren – gegenüber sich selbst, anderen und dem Leben allgemein. Es ist wichtig, den eigenen Erfahrungen zu vertrauen und zu wissen bzw sich immer wieder daran zu erinnern, dass man der vitale Ausdruck der derzeitigen Lebenskraft ist und dass man es verdient, mit Liebe und Dankbarkeit die Geschenke des Lebens, die man angeboten bekommt, zu empfangen.

Jeder Neumond schenkt die Kraft des Neubeginns. Dieser Neumond bringt jene From des Empfangens zur Geltung, die geschieht, wenn wir langsam werden, innehalten, unsere Sinne öffnen und absichtsvoll das Leben genießen – offen für Erfahrungen des Genießens und Auskostens eines jeden Moments. „Das Leben ist eine Zeremonie in sich selbst, wert mit einer Zeremonie gefeiert zu werden“ (Angaangak). Wenn wir das Leben mit Freude und Dankbarkeit feiern, sind wir mit der Quelle verbunden und können die Reichhaltigkeit empfangen, die all unsere Bedürfnisse und Wünsche erfüllt. Je mehr wir aufrichtig dankbar sind, desto mehr steht uns die Fülle zur Verfügung, da wir offen sind, sie zu empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.