rauhe Nächte

Wir haben mit einer kraftvollen Sonnenwendfeier die Geburt des neuen Sonnenkönigs gefeiert und Träume und Visionen für das kommende Sonnenjahr empfangen – im Kreis vieler sichtbarer wie auch unsichtbaren Wesen. Altes wurde vom Feuer aufgenommen und verbrannt, neue Träume und Absichten für das kommende Jahr in die Welt getragen.

Und nun sind sie da, die Rauhnächte, die 12 speziellen Tage/Nächte im Jahreszyklus. Heilige Nächte, magische Nächte, Zeit der Perchtenumzüge, der Begegnung mit dem “wilden Heer”, der Auflösung von Traum und Wirklichkeit, Zeit des Orakelns,…

 

Das Galaktische Zentrum wurde von der Sonne am 21. Dezember zur Sonnenwende und wird von Merkur am 31. Dezember gekreuzt, die Galaktische Scheibe von der Mondin am 27. Dezember. So haben wir während der eh schon speziellen Zeit der Rauhnächte quasi doppelt intensiv die Möglichkeiten, Informationen und Schwingungen zu empfangen, die unsere derzeitigen Erfahrungen erweitern, und zu spirituellen Erkenntnissen, Weisheiten und Einsichten zu gelangen.

Wenn Planten das Galaktische Zentrum durchkreuzen, sind dies Zeitfenster, in denen wir Zugang zu Energien außerhalb unserer Galaxie zu bekommen. Wir leben in einer Zeit, in der es zum Schnittpunkt unserer Milchstraße und der Ekliptik gekommen ist – exakt war dies 1998, als auch Wissenschaftler einen Energiegürtel hoch aufgeladener Atome im Van-Allen-Gürtel zu beobachten begannen. Viele nehmen seitdem verstärkt blaues Licht wahr und viele fühlen diese neue Energien.


2013 wird ein bewegtes Jahr werden, ein weiteres Jahr mit vielen Veränderungen. Das Feuer wird verbrennen, das Wasser überschwemmen, und wir tun gut daran, uns dem bevorstehenden Reinigungsprozess hinzugeben.

Das Lichtnetz ist immens gewachsen und wir werden (weiterhin) von vielen Lichtwesen in unserem Prozess auf diesem blaugrünen einzigartigen Planeten im großen Universum der Schöpfung unterstützt und begleitet. Um was es geht, ist das Erkennen, Erfühlen, Erleben und Leben von Liebe, etwas was diesen Wesen wie auch Mutter Erde zu eigen ist und wir Menschen, Kindergartenkinder, immer wieder erinnern und lernen dürfen.

 

Ich wünsche euch allen zauberhafte kraftvolle gute Rauhnächte. Möget ihr viel erfahren, durch den dünnen Schleier blicken, eintauchen in andere Welten und viele Erkenntnisse bekommen.

Die Termine der Vollmondfeuer, Forschungskreise, Schwitzhütten und Jahreskreisfeste für 2013 stehen fest, um persönliche und kollektive Themen zu intensivieren, klären, vollenden, erforschen, feiern,….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .