Venus-Mond-Konjunktion

Ein weiteres Tor durchschritten auf dem Weg in die Unterwelt… Am 27. März standen Venus und Mondin (19 Wassermann 15) wieder gemeinsam am Himmel und Inanna/Venus hat am zweiten Tor (6.Chakra) ihren Messstab abgegeben.

Ajna Chakra, unser Stirnchakra, unser drittes oder inneres Auge, ist das Tor der Wahrnehmung. Mit dem dritten Auge können wir alles wahr nehmen, was unsere physischen Augen nicht sehen. Von dort haben wir Verbindung zum kosmischen Überblick, erlangen Weisheit und Erkenntnis.

Uns so geht es nun um die Klärung unserer innereren Visionen und sie zu stärken. All die negativen Gedanken, Alpträume, Sorgen und Ängste, die uns daran hindern, klar zu sehen und angemessen zu planen, sind es, die wir an diesem Tor abgeben können.
Wann und bei welchen Themen in deinem Leben leidest du unter Konzentrationsschwäche, Ideenlosigkeit oder wechselhaften Gedankenumschwüngen? Wann kannst du plötzlich nicht mehr reflektiert denken? Oder hast du Kopfschmerzen, chronische Stirnhöhlenvereiterungen, Ohrenleiden, Augenbeschwerden, Schnupfen? Plagen dich Ängste und Wahnvorstellungen? Hast du reichlich Ideen aber kannst sie nie umsetzen?

Die nächsten 4 Wochen eignen sich besonders gut dazu, mit dem 6. Chakra anhand von lebendigen Zeremonien, Absichten, Visualisationen u. dgl. zu arbeiten, es zu reinigen und zu stärken. Unterstützend dabei sind:
* Farbe Indigo
* Steine wie zB Amethyst, Saphir, Bergkristall, Fluorit, Sodalith
* räuchern mit zB Aloeholz, Basilikum, Jasmin, Sandelholz, Veilchenwurzel, Rosmarin, Weihrauch, Wacholder
* Zitronengras, Basilikum, Veilchen (wie passend, dass sie momentan ihre Schönheit im Garten zeigen…)
* Asanas wie zB Brahmacharysasana, Vajrasana, Padmasana, Siddhasana
* Meditationen mit dem Fokus auf Ajna Chakra
* Pranayama

 

Foto: Ken Christison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.