Inanna am 3. Tor

Kurz nach Neumond, am 12. Juli durchschreitet Inanna das 3. Tor auf ihrem Weg aus der Unterwelt. Sie erlangt dort ihren Ring der Macht wieder und damit ihre persönliche gesunde Kraft. Auf ihrem Weg in die Unterwelt hat sie an diesem Tor alles entlassen, wo sie in ihrem Leben ungesund mit Macht umgegangen ist – sei dies Macht über andere auszuüben oder die eigene Macht wegzugeben. Jetzt, zurückgekehrt an dieses Tor, gewinnt sie ihre Macht zurück, um sie weder über andere zu haben zu müssen noch um sie abzugeben.

Das dritte Tor entspricht unserem Solar Plexus Chakra, Manipura. Es ist der Sitz unserer Macht/Kraft (engl. power) und unseres Einflusses, wo wir unsere Antriebe und Wünsche verarbeiten, unsere Gefühle und Erfahrungen integrieren, und von wo wir die Kraft schöpfen, unser Leben bewusst und machtvoll zu gestalten. Es ist unser Bauchgefühl und wie wir emotional mit unserer Umwelt verbunden sind. Ist dies Zentrum in Balance, haben wir ein gesundes Gefühl von uns, unserer Vitalität, verfügen wir über enorme kreative Energie und die Fähigkeit, unsere Träume und Herz-basierten Wünsche zu manifestieren.

Während der nächsten Wochen geht es darum, bewusst unsere eigene Macht und sexuelle Kraft auf eine Weise auszudrücken, die zum einen für uns stimmt, die zu uns passt, die uns nährt und stärkt, und die uns ermöglicht, freu und spielerisch neue Ausdrucksweisen zuzulassen.

Dafür sind hilfreich:
* die Farbe Gelb – Kleidung, Steine (wie Tigerauge, Topas, gelber Turmalin, Citrin), Blumen, Bildern, Nahrung (Zitronen, Ananas, Pampelmusen, Sonnenblumenkerne, Kürbis, Ingwer)
* Feuer – eines im Garten machen oder als (gelbe) Kerze im Haus
* Manipura aktivierende Asanas und Pranayamaübungen
* Meditationen mit zB dem Mantra RAM, dem Erzengel Uriel, der Tonsilbe MI
* eine Bauchmassage (zB mit Pampelmusenöl)
* bewusstes Atmen in den Solar Plexus
* das Bild der zehnblättrigen Lotusblüte
* die Auseinandersetzung mit der/m inneren JägerIn, KriegerIn

Die dünne zunehmende Mondsichel ist kurz nach Sonnenuntergang am westlichen Horizont mit Venus und Mars zu sehen. Alle drei (im Löwen) befinden sich in Opposition zu Saturn (11°40′ rx Wassermann) und im Quadrat zu Uranus (14°11′ Stier). Dh. wir werden in den kommenden Wochen auf die eine oder andere Weise mit Einschränkungen und ungewollten Veränderungen konfrontiert werden, die uns aufmerksam machen auf unsere alte unterbewusste Art mit unserer Macht und Kreativität umzugehen. Auch wenn es unangenehm ist, wir kriegen darüber die Chance, uns unseres Selbst bewusster zu werden, unserer Werte und unseres Ausdrucks. Wir können lernen, auf gesunde kreative Art Grenzen zu setzen und unseren Raum einzufordern. Mit spielerischer Leichtigkeit und Freude, ohne andere zu verurteilen oder verändern zu wollen.

image credit: StockSnap / pixabay

 

Inanna am 3. Tor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen