FRÜHLINGS-TAGUNDNACHTGLEICHE

Am 20. März wandert die Sonne in den Widder, es ist Frühlingsanfang. Astronomisch ist dies ein besonderer Zeitpunkt, den es nur zweimal im Jahr gibt: die Zeiten von Tag und Nacht sind gleich lang. Licht und Dunkel, die großen gegensätzlichen Antriebskräfte jeder Bewegung, sind im Einklang, innere und äußere Aktivität sind ausgewogen. In dieser Zeit können wir in der Ausgewogenheit der Waagschalen zwischen Vergangenheit und Zukunft besonders gut zurück und voraus schauen.

Die Herrschaft von Brigid und des jungen Sonnengottes Cernunnos hat ihren Höhepunkt erreicht. Es ist eine Zeit voller Kraft, Fruchtbarkeit, Wachstum und Lebenslust. Mit jedem weiteren Tag nimmt die Kraft des Sonnengottes zu, bis er sich zu Beltane mit der Göttin vereinen wird.
Die Zeit des Aufwachens ist jetzt vorüber und die ersten überschwänglichen Aktivitäten beginnen. Frühlingsgefühle liegen in der Luft, die kreative Schaffenskraft der Natur zeigt sich, Neues schafft sich seinen Raum. Keimlinge durchbrechen die Samenhüllen – ein Gewaltakt, vergleichbar mit Schmerz und Anstrengung einer Geburt, die ersten Kräuter wachsen – Bärlauch, Brennnessel, Gundermann, Löwenzahn, Spitzwegerich,…
Als Teil der Natur sind wir Teil des Umschwungs zum Neuen, wenn wir uns öffnen für die Energien in der äußeren Welt und die Impulse aus dem Inneren. Wir sind aufgefordert, ernst zu machen mit unseren Plänen, ernst zu machen mit unserem Leben. Was wir uns wirklich wünschen, darf jetzt Gestalt annehmen.

Zur Tagundnachtgleiche ist die Kraft der Informationen, die von der Sonne kommen, während des exakten Sonnenauf- und -untergangs über den Äquator verstärkt. Das magnetische Feld der Erde ist geringer und ermöglicht einen einfachen Zugang in die größeren Mysterien. Es gibt kaum eine bessere Zeit, um zeremoniell Liebe in das Erdnetz zu senden.
Somit ist es verständlich, dass dies auch die Zeit der Elfen, Feen, Zwerge sowie der Verehrung ihrer Plätze ist. Die Wohnstädten des kleinen Volkes symbolisieren die Verbindung zur Unterwelt, aus welcher nun die Kraft der Erneuerung wieder aus der Erde steigt und sich mit der Kraft der Sonne verbindet.

Ich freue mich, die Frühlings-Tagundnachtgleiche mit Trommeln, Gesang, Feuer, Ritual und Feier mit euch zu begrüßen:

Samstag, 20. März, 18 Uhr

mitbringen:
*Trommel, Rassel
*Kräuter für’s Feuer
*Speise für’s gemeinsame Essen
*10.- € für Platz und Feuerholz

bitte anmelden

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.