Venustransit

Was für eine Zeit! Erst verschluckt der Mond die Sonne, dann verdeckt die Erde den Mond und gleich darauf wandert die Venus durch die Sonne.

Solche Venustransite sind astronomische Jahrhundertereignisse. Sie sind höchst selten – der nächste findet erst wieder in 105 Jahren statt!

Wenn es zu einem Venustransit kommt, dann immer zweimal im Abstand von 8 Jahren. Wir haben das wunderbare Glück, in einer dieser seltenen Zeiten zu leben. Die Termine der vorherigen waren 1631 und 1639, dann 1761 und 1769, gefolgt von1874 und 1882 und schließlich 2004, der erste des jetzigen Paares, am 8. Juni, gefolgt vom zweiten am 6. Juni 2012.

Bei einem Venustransit (im Gegensatz zu normalen Sonne-Venus-Konjunktionen, bei denen Venus über oder unter der Sonne hindurchwandert) stehen Sonne, Venus und Erde auf einer Linie, so dass es von von der Erde aus betrachtet so aussieht, als ob Venus durch die Sonnenscheibe wandert. Somit sind Venustransite wie Finsternisse zu verstehen. Es kommt zum Austausch von elektromagnetischen Kraftlinien. Man kann es sich bildlich so vorstellen: ein Stück Schnur geht von der Erde zur Sonne und eines von der Erde zur Venus. Beim Venustranist ist es als ob die Schnüre einander kreuzen und die Vibrationen an den Schnüren zur Erde hinunterfließen.

Da Venus ein Erdplanet ist, bekommen wir was immer sie liefert (oder wegnimmt) konkret zu spüren. Venus sucht Befriedigung, Freude und Erfüllung. Sie gibt Bestätigung und Erfolg sowohl im Krieg als auch in der Liebe, weil ihr Ziel das Manifestieren ist, es geschehen zu lassen – was auch immer das ist.

Die Mesopotamier sahen in Venus Inanna, Göttin der Liebe wie auch des Krieges – wild, grausam, gewalttätig und erotisch, voll Mitgefühl und Liebe. Inanna beruhigt, beschwichtigt oder bereitet vor, und auf der anderen Seite verwirrt oder zerstört sie. Sie lässt uns sowohl gewinnen wie verlieren. Sie kann gestalten, was nicht geschehen soll, oder zerstören, was nicht zerstört werden soll. Im Leben kann sie quälen und Dinge in Unordnung bringen wie auch Schutz, Kraft und Unterstützung bringen.

Die Sonne als unser Energie-Lagerhaus füllt uns mit immenser spirituelle Kraft und ist sozusagen der nukleare Brennstoffe unseres Leben. Viele Kulturen sahen die Sonne als die Quelle allen Geistes an. Sie ist das Herz und der Herrscher über unser Sonnensystem und steuert das ganze Leben mit der Hitze des Feuers, mit sichtbarer wie unsichtbarer Energie, sie gibt uns Licht wie auch Macht.

Nun liegt es an uns, wie wir mit diesem Pulverfass an Energien umgehen werden. Beziehungen, Besitz, Schönheit, Sinnlichkeit, Körperlichkeit, Erotik, Sexualität, Selbst- und Geldwert sind die Lebensbereiche, die energetisiert und angefeuert werden. Welche Wünsche haben wir, welches Begehren? Es ist durchaus von Vorteil, wenn wir bewusst wählen und uns klar werden, was wirklich für uns gut, schön und bekömmlich ist und wie wir mit unserem Licht und unserer Macht umgehen! Und für jede/n EInzelne/n von uns: schau in deinem Horoskop was bei 15/16 Grad Zwilling liegt und wo sich deine Geburts-Venus und -Sonne befinden.

Ich lade euch ein, dass ihr euch die Zeit nehmt und am 6. von etwa 4 bis 7 Uhr bewusst bekräftigt und bestätigt. Nicht gleich in den Tag stürzen, sondern entweder  in der Natur sein und das Ende während des Sonnenaufgangs anschauen, sich innerlich verbinden, ein Ritual machen, … …

Hier ist zu sehen, wo der Venustransit wann sichtbar ist und hier kann man die Zeiten für den eigenen Aufenthaltsort bestimmen lassen.

ENJOY!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.