Venus steigt weiter hinab

Ich hoffe, auch ihr hattet intensive Wochen der Bewusstwerdung, der Einsichten und eventuell auch schon Klärung, was eure Souveränität, eure ureigenen Werte und eure Selbstliebe betrifft.

Die Mondfinsternis – das Schauspiel selbst war intensiv und wunderschön und ich hoffe, ihr habt es auch genießen können – hat die Themen der eigenen Krone, die Venus am 1.Tor abgelegt hat und mit denen wir uns die letzten Wochen beschäftigen durften, stark intensiviert. Va im Bereich Beziehungen traten sie auf – und wirken noch weiter nach. Als Tip: Wenn du die Intensität der inneren wie äußeren Konfrontationen als ebensolche Schönheit sehen kannst, fällt es sofort leichter, den eigenen Weg weiter zu gehen.

9.oktober 2015Am Abend vom 8. Oktober hat die Mondin Venus wieder besucht (0° Jungfrau 05′). Der Himmel vor Sonnenaufgang bot ein fantastisches Stelldichein. Feinster Sichelmond, Venus nicht weit entfernt von Regulus, gefolgt von Mars, Jupiter und Merkur.

Venus/Inanna hat das nächste Tor auf ihrem Weg in die Unterwelt durchschritten. Am zweiten Tor gibt sie ihren Messstab ab. Jetzt geht es um die Klärung unserer Visionen (6. Chakra). Wir haben in den nächsten Wochen die Möglichkeit, sie zu betrachten und alle unpassenden (die nicht im Einklang mit den ureigenen Werten sind) abzulegen.

Fragen, die wir uns stellen können, die uns in diesem Prozess helfen:
Was ist mit den vielen kreative Ideen, die ich habe? Wann kann ich sie umsetzen? Was hindert mich an ihrer Umsetzung? Welche Entschuldigungen finde ich, um mich nicht mit ihnen zu beschäftigen? Welche Gründe gibt es in der äußeren Welt, die es mir schwer machen, mich einschränken, mir Hindernisse in den Weg stellen?
Wann fällt es mir schwer, mich zu konzentrieren?
Bei welchen Themen sind meine Gedanken von Sorgen oder/und Ängsten beherrscht?
Bei welchen Themen habe ich das Gefühl, meine Gedanken fahren Karussell, sind unstetig, wechselhaft, widersprüchlich?
Es geht darum, herauszufinden, welche Visionen Hand und Fuß haben, welche zu uns, zu unserer ureigenen Sehnsucht gehören (denn diese können wir leicht umsetzen). Von all den andern, so schön sie auch sind, so hehr sie auch klingen, so viele Generationen sie auch weiter gegeben wurden, gilt es sich jetzt zu verabschieden. Nur dann sind wir wirklich von unserer Inspiration geleitet, haben wir einen gut entwickelten 6. Sinn, verfügen wir über gute Unterscheidungsfähigkeit und Konzentration.

Es ist weiterhin hilfreich, Asanas, Pranayama-Techniken und/oder Meditationen (zB Mantra KSHAM, Erzengel Michael), die va das Dritte Auge aktivieren, zu praktizieren. Auch die Farbe Indigo unterstützt – seien es Kleidung, Bilder (es ist immer wieder überraschend, wie sich die Wohnung verändert, wenn man die Bilder austauscht!), Tischdecke, Blumen. Als Steine helfen Sodalith, Amethyst, Saphir, Bergkristall, Fluoriert, als Räucherstoffe Wacholder, Rosmarin, Aloeholz, Basilikum, Sandelholz, Veilchenwurzel, Mastix. Als Symbol die sechsundneunzigblättrige Lotusblüte (die könnte man meditativ malen und dann an die Wand hängen…).

Der Fixstern Regulus war Jahrtausende im Löwen und befindet sich offiziell seit Ende 2011 in der Jungfrau. Die Konjunktion von Mond-Venus mit Regulus in der Jungfrau wirft nicht nur individuell sondern auch kollektiv ein neues Licht (Bewusstsein) auf das Weibliche. Der Fixstern Regulus in seiner positiven Qualität brachte immer Glorie, Reichtum und Kraft/Macht, was er berührt, ist glücklich, mutig, erfolgreich (alles Löwe-Qualitäten). Seine negative Seite zeigt sich in Gewalt, Zerstörung, Militärischer Ehre von kurzer Dauer mit letztendlichem Versagen, Inhaftierung, Tod durch Gewalt. Ganz klar: bislang war Regulus archetypisch die getriebene göttlich-männliche Energie.
In der Jungfrau kommt nun ein weiblicher Aspekt hinzu. Ist auch dies ein kosmischer Ausdruck davon, dass wir an der Schwelle zu einem neuen Bild der Weiblichkeit, einem neuen Bild der Frau stehen? Die Jungfrau ist ein Zeichen des Dienstes, des Einfallsreichtums, der Technologie, der Fähigkeiten und Verpflichtung. Sind wir dabei, den Wechsel von “Dienst für das Selbst” (Löwe) zu “Dienst für andere/etwas anderes” (Jungfrau) mit zu gestalten?  Dann ist diese Konjunktion von Mond und Venus mit Regulus ein Tor, in diese anwendbare macht(kraft)volle erdverbundene weiblichen Energie einzutauchen!

Ich wünsche euch intensive Erkenntnisse ~

Beitragsbild: theeventchronicle.com
Sternenhimmel: waa.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.