Samhain Schwitzhütte

Es ist die Zeit des Träumens im Jahreskreis. Welchen Traum träumst du? Wie träumst du dein Leben? Aus welchem Material spinnst du deine Lebensfäden, was für Fäden spinnst du und zu welchem Netz webst du sie? Alles Fragen, denen man in dieser Jahreszeit besonders gut nachgehen kann. Wir erschaffen das, was wir Realität nennen, oder wie die Alten sagen: wir träumen unser Leben ins Sein, egal ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.

Es ist die Zeit des Sterbens. Mythologisch stirbt zu Samhain der Jahreskreiskönig, der Sonnengott. Er wird als Sonnenhirsch in der Jagd getötet und seine Gattin, die Vegetationsgöttin, herrscht nun in der Unterwelt als Totengöttin. Das Land liegt brach und während es immer dunkler wird, nehmen die Stille und das In-sich-gehen zu. Bis zur Wintersonnenwende der neue Sonnengott geboren wird und tief in der Erde sich das neue Leben zu regen beginnt.

So können auch wir uns mit dem Tod beschäftigen, dem grossen Wandler. Va in der jetzigen Zeit, wo die Erde sich unaufhaltsam wandelt. Wir stehen an der Schwelle in eine neue Welt, in ein neues Bewusstsein, und sind, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, Mitgestalter. Wir können erspüren, was in unserem Leben sterben kann, was ausgedient hat, was evtl sogar schon tot ist und wir noch aus Gewohnheit mit uns mittragen. Wir können uns von Glaubenssätzen, Mustern, Gewohnheiten verabschieden, die uns nicht mehr dienlich sind und die der Erde nicht dienlich sind. 

Wir werden in der Schwitzhütte uns dem Tod zuwenden, dass er das von uns nimmt, was wirklich sterben darf – sei dies etwas Persönliches oder etwas was unsern Umgang mit der Erde betrifft (oder beides 🙂 ), wir werden unser Träumen bewusster vertiefen, unserem ureigenen Traum nachgehen und das Netz neu und kraftvoll weben.

Beginn Samstag, 2. November 12.00 Uhr
Ende Sonntag 3. November nach dem Aufräumen (wer möchte, kann mit Schlafsack übernachten)

bitte mitbringen:
* für den Altar: 1 Kraftobjekt für deinen neuen Traum und Funkelndes/ Glitzerndes für die Traumwesen
* für die Hütte: 2 Steine (ca Handballgröße)
* für das Feuer: Kräuter/Tabak
* für den Beltane-Baum: Säge
* für dich: 2 (große) Handtücher, u was du sonst brauchst, um warm zu bleiben; wer möchte: Traumgewand
* für die Ahnen: 1 Kerze, die die ganze Nacht durchbrennen wird
* Trommel, Rassel
* genug zu trinken
* etwas für das gemeinsame Essen nach der Schwitzhütte
* 2 giveaways – für lodge und fire keeper
* Energieausgleich € 100.-
* bei Übernachtung: Schlafsack, Isomatte, was für’s Frühstück, € 15.-

Bitte anmelden

“We are the weaver, we are the woven one, we are the dreamer, we are the dream“

 

Samhain Schwitzhütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen