Saturn-Mars-Venus

beziehung

Diesen Monat gibt es – neben vielen Sternschnuppen – Saturn, Mars, Venus (alle in der Waage) und Merkus (in der Jungfrau) – und zwischendrin auch den Mond – am Abendhimmel zu sehen.

Diese 3fach-Ausrichtung von Venus, Mars und Saturn zu beoachten hilft jenen, die bereit sind, die vorhandenen revolutionären Energien zu nutzen, um neue Strukturen von bewussten gleichberechtigten Beziehungen und speziell von Beziehungen zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip, zu realisieren. Das Beobachten von Venus, Mars und Saturn über die nächsten Tage und Wochen ist eine gute Gelegenheit, um sich bewusst mit der heiligen Verbindung, die an unserem Himmel stattfindet, zu verbinden.

Mars, das heilige Maskuline, bewegt sich bis Mitte September durch die Waage und lernt über bewusste gleichberechtigte Beziehungen. Das maskuline Prinzip wird oft nur als dominante Kontrollkraft ausgedrückt, welche die Richtung der Beziehung vorgibt. Dabei haben wir vergessen, dass eine wahrhaft gesunde Beziehung die Wichtigkeit der Gleichwertigkeit ehrt und die Geschenke, die der andere in die Erfahrungen der Beziehung bringt, wertschätzt. Mit Saturn in Konjunktion, Jupiter und Uranus in Opposition und Pluto im Quadrat zu Mars sind wir derzeit aufgefordert, uns mit den männlichen Schattenthemen, was wir verleugnen oder nicht annehmen, auseinanderzusetzen.

Mit Venus in Konjunktion zu Saturn in der Waage und Opposition zu Jupiter-Uranus und Quadrat zu Pluto werden die Schatten ans Licht gebracht und können wir auch einen neuen Ausgangspunkt für das heilige Weibliche setzen. Venus, ihre Reise durch die Unterwelt fortsetzend, kommt zu mehr Kraft und Ermächtigung, um auszudrücken wer sie ist.
Die Konkunktion mit Mars (21. August), die heilige Verbindung des Männlichen und Weiblichen, erinnert us daran, dass Beziehungen eine Möglichkeit bieten, zu heilen, zu lernen und zu wachsen. Sie sind ein Spiegel unseres Bewusstseins – unsere Erfahrungen geben uns die Möglichkeit, uns bewusst zu machen, was wir kreieren – und um dann, falls das, was wir kreieren nicht das ist, was wir wollen, eine andere Wahl zu treffen.

Wir haben den ganzen August und noch einige Wochen darüber hinaus die fantastische Gelegenheit, uns von jeglichen limitierenden Vorstellungen und Glaubenssätzen in Bezug auf Partnerschaften, die nicht mit der ultimativen Absicht des Waagezeichens – die Mysterien von bewusster gleichberechtigter Partnerschaft zu erkunden, auszudrücken und weiter zu entwickeln – übereinstimmen, zu befreien. Der Ort, um damit anzufangen, sind – wie immer – wir selbst.

“ Develop a Relationship With Yourself Before Getting Deeply Involved with Anyone Else.” ~Ken Keyes


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.