Venus-Mond-Konjunktion

Es ist wieder soweit: Mondin und Venus stehen zusammen am Himmel (0°55′ Schütze).

Inanna (Venus) hat ein weiteres Tor auf ihrem Weg aus der Unterwelt durchschritten, das sechste, an dem es nun um die Wiederherstellung der Verbindung mit der eigenen Vision geht.

Das sechste Chakra, Ajna, unser Drittes Auge, ist Sitz des Geistes und Verstandes. Dort erlangen wir Weisheit und Erkenntnis.

Ist es offen und aktiviert, verfügen wir über eine gute Intuition und außersinnliche Wahrnehmung, über geistige Klarheit, ein hohes Vorstellungsvermögen und können mühelos unsere schöpferischen Ideen in Handlungen umsetzen.

Ajna ist auch das Chakra des Verzeihens und der Demut. Es ist wichtig, dass wir anderen und uns selber verzeihen. Nur so können wir uns von der Vergangenheit und ihren uns bindenden Energien befreien. Wenn wir verzeihen, erfahren wir inneren Frieden, kommen bei uns und im Moment an und können uns selbst erkennen.

Dass Venus derzeit den Schützen durchläuft, verstärkt diese Energien. Im Schützen sind wir auf der Suche nach Der Wahrheit, wollen wir unser Bewusstsein weiten, neues Wissen verknüpfen, höhere Bewusstseinsstufen erklimmen. Bis zum 5. November wandert die weibliche Göttin durch dies Feuerzeichen und unterstützt uns somit bei der Suche nach dem, was für uns selbst wahr ist und gewährt uns Einblicke in die universelle Wahrheit.

Wie bei allen Chakren gibt es auch für Ajna jede Menge an Dingen und Handlungen, die das Öffnen und die Aktivierung dieses Zentrums unterstützen. Da ist zum Einen die Farbe Indigo, mit der wir uns umgeben (Steine (z.B. Amethyst, Saphir, Fluorit, Sodalith), Bilder, Blumen…) und kleiden können; zum andern Räucherstoffe (z.B. Veilchenwurzel, Wacholder, Weihrauch, Sandelholz, Jasmin, Kampher) und Aromen (z.B. Jasmin, Zitronengras, Veilchen); des weiteren alle Ajna aktivierenden Asanas (z.B. Garudasana, Utkasana, Halasana, Brahmacharyasana, Padmasana), Pranayama-Übungen (z.B. Oli Mudras, Shanmukhi Mudra) und Meditationen (z.B. mit dem Mantra OM oder dem Erzengel Michael).
Eine wunderbare Übung, um das innere Auge zu aktivieren ist es, oft und noch öfter bewusst die Augen zu schließen und längere Zeiten im Dunkeln zu verbringen, da dies die Hypophyse, die Ajna zugehörige Drüse, aktiviert.

Einen guter Film zum Dritten Auge

Das zeremonielle Arbeiten ist va für all jene, die zwischen Juni 2012 und Januar 2014 ein Vielfaches von 8 (16, 24, 32, 40, 48, 56, 64, …) alt geworden sind bzw werden, wichtig, da sie sich in ihrer persönlichen Venusrückkehr befinden, aber auch für alle, die die weibliche Kreativität und weibliche Magie in ihrem Leben tiefer erleben und integrieren wollen — denn um dies geht es in diesem in den Zwillingen begonnenen Zyklus. Die Zwillings-Göttin ist die magische Frau, die zwischen den Welten wandert. Sie reist zwischen den Welten und erkundet die verschiedenen Ebenen der Wirklichkeit (siehe Venuszyklus). Jetzt im Schütze können wir alle gesammelten Details zusammenfügen und den größeren Zusammenhang erkennen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.