Finsternisse und intensive Zeiten

Viel doom and gloom kursiert derzeit über die 4 Blutmonde, die Tetraden, die dieses und nächstes Jahr stattfinden.
Abgesehen davon, dass es ein seltenes Ereignis ist – das letzte Mal gab es insgesamt vier aufeinander folgenden Mondfinsternisse 1967/68 und davor war von 1949/50; von 1600 bis 1900 fanden keine Tetraden gabstatt; im letzten Jahrhundert nur zwei und in den letzten 500 Jahren nur drei – sind diese Finsternisse Beschleunigungsportale wie alle anderen Finsternisse auch.
Was nicht heißt, dass keine (globalen oder individuellen) Katastrophen geschehen könnten – wir sind schließlich mitten drin im großen kardinalen Spannungskreuz (Pluto Steinbock, Uranus Widder, Jupiter Krebs, Mars Waage). Und durchaus interessant ist, dass alle 4 in den USA oder zumindest in Teilen der USA sichtbar sein werden. Prognosen, was dort intesiviert, zusammenbrechen, an Katastrophen bzw Veränderungen stattfinden wird, gibt es schon viele. Ich bin durchaus gespannt, aber nutzen möchte ich diese Finsternisse wie alle anderen auch…

Normalerweise gibt es jedes Jahr 2 Mondfinsternisse, allerdings sind sie nicht immer total (sondern nur penumbral oder zumindest partiell). Bei einer totalen Mondfinsternis wird die Mondin bis zu einer Stunde rot wie die untergehende Sonne (oder, wenn man es dramatischer (und Finsternisse wurden schon immer gern als schlechte Omen vermarket) mag, blutrot, daher der Name Blutmond). Rot deshalb: vom Mond aus betrachtet befindet sich die Erde vor der Sonne bzw die Erde verdeckt die Sonne, so dass alle Sonnenauf- und -untergänge zugleich, als roter Kranz um den Erdrand, sichtbar sind; dieses Licht strahlt in den Erschatten, so dass dieser kupferfarben leuchtet und dies widerum lässt die Mondin rot erscheinen. very very beautiful…

http://www.mondfinsternis.net/mofi2015t/2014t1.htmAm 15. April 2014 findet die erste totale Mondfinsternis auf  25° Waage 16′ statt (gefolgt von einer ringförmigen Sonnenfinsternis am 29. April auf 8° Stier 52′).

Die zweite totale Mondfinsternis ist am 8. Oktober 2014 zu sehen, auf 15° Widder 05′ (gefolgt von einer partiellen Sonnenfinsternis auf 0° Skorpion 25′).
Die dritte totale Mondfinsternis findet am 4. April 2015 auf 14° Waage 24′ statt (mit vorheriger totalen Sonnenfinsternis am 20. März auf 29° Fische 27′).
Die vierte totale Mondfinsternis gibt es dann am 28. September 2015 auf 4° Widder 40′ (mit vorheriger partieller Sonnenfinsternis am 13. September auf 20° Jungfrau 10′).

 

Was auffällt ist, dass alle 4 totalen Mondfinsternisse auf der Widder-Waage-Achse stattfinden, incl der letzen (penumbralen) Mondfinsternis vom 18. Oktober 2013 (25° Widder 45′) und der sich anschließenden (auch penumbralen) am 23. März 2016 (3° Waage 17′). Und dies während Uranus im Widder ist, plus ein neuer Marszyklus in der Waage begonnen hat (am 8. April 2014), plus die Mondknotenachse in Waage (nördl) -Widder (südl) steht (endgültig seit 25. Februar).
Viel viel viel, sehr viel neue Energie, die wir da zur Verfügung haben in der eh schon intensiven Zeit des großen Kreuzes. 4 Portale des Auf- und Umbruchs, 4 Portale, die uns Einsichten bieten in die sog Neue Zeit, 4 Portale, die einen evolutionären Sprung möglich machen – privat wie auch global.
Und großer großer Fokus auf der Ich-Du-Achse. Was uns da zur Verfügung steht, ist ein großes Potential zu persönliches und kollektiver Bewusstseinserweiterung, wenn wir unser Leben immer wieder aus unserer eigenen Perspektive und dann aus der der anderen betrachten; wie sehe ich mich – wie sehen mich die anderen. Wenn wir nur uns betrachten, uns um uns selbst drehen (Widder), verpassen wir die Hälfte; haben wir unseren Fokus nur auf dem anderen, definieren wir uns nur über den anderen (Waage), ebenso.

Hast du Planeten, Achsen oder andere wichtige Punkte 13°-26° kardinal, lade ich dich ein, die kommenden Monate bewusst(er) dich und den/die anderen in deinem Leben zu betrachten und dich mit den jeweils aktivierten Planeten in deinem Horoskop auseinanderzusetzen.

Wir sind aufgefordert, für unsere persönlichen wahren (Herzens-)Wünsche einzutreten, ohne den anderen dabei zu vergessen. Nicht unbedingt einfach bei so viel neuer Energie, neuen Impulsen, plötzlichen Intuitionen… Das andere Extrem wäre es, es allen anderen (Partnern, privat wie beruflich) recht machen zu wollen und sich dabei zu vergessen. Wichtig sind beide Seiten. Und so schwierig es auch erschienen mag – beide Seiten zu leben ist möglich, wenn wir in unserem Herzen bleiben und aus unserem Herzen reden und handeln!

Finsternisse sind Zeiten, in denen etwas endet und in denen etwas beginnt. Was das für jede/n einzelne/n bedeutet und was wir daraus machen, ist genauso interessant und wichtig, wie das, was die großen Staatsmänner und -frauen daraus machen werden. Bei letzteren kann ich nur hoffen, dass ihnen gute astrologische Berater zur Seite stehen, denn mit der aktivierten Ich-Du-Achse wird jedwege Angst aktiviert, der andere könnte größer, stärker, besser sein…. ich könnte zu kurz kommen…   es geht klar um inneren wie privaten wie auch internationen Frieden (anstatt Krieg).

Passend dazu folgende Worte:
“Two statements that will serve you very well.
The first is: There will always be war. There will always be those who aggravate within others a sense of trouble in order to promote the solution that they already have their mind made up about. And so you’re never going to come into agreement as a mass consciousness that this is “the way.” There will always be disagreements; therefore, there will always be turmoil; there will always be war.
The other statement, that is our favorite is: Well-Being will always abound, so the dominant experience of the majority of people will always be one of Well-Being. So you can decide, at any point in time, in what part of this you want to play. You can use anything as your excuse to align with Well-being, or you can use anything as your excuse to not align. The thing that we think is at the heart of this discussion is my own personal power. We think that’s what you are, sort of, struggling for and reaching for.”  ~ Abraham

Auch wenn wir in Europa die Finsternisse nicht sehen werden, lade ich dich ein, dir Zeit zu nehmen und in der Zeit der Finsternisse dich zu fokussieren, zu zentrieren, in den Herz zu lauschen, dir klar zu werden über deine Gefühle, Ängste, Wünsche, deine persönliche Absicht klar zu formulieren, deine ureigene Geschichte (deines Herzens) zu schreiben und dich für die neuen Energien zu öffnen  – sei dies in einer Zeremonie mit vielen anderen, alleine in der Natur, in einer Meditation, während einer Trommelreise oder oder oder.

May you have a beautiful ride, even if it will be intense ~ Blessed be!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.