Venus am 4. Tor

Heute Abend (2. November) stehen Venus (19° Schütze), Saturn (15° Schütze) und Mond (13° Schütze) am westlichen Abendhimmel. Hier sieht es sehr wolkig aus, aber vielleicht ist der Himmel bei dir klar und du kannst sie bewundern.

Heute Nacht zieht der Mond an Saturn vorbei und trifft morgen früh auf Venus. Inanna durchschreitet das nächste Tor auf ihrem Weg aus der Unterwelt und bekommt ihr Brustschild, die Weisheit ihres Herzens, zurück.

Das vierte Tor ist gleichzusetzen mit unserem Herzchakra (Anahata). Hier befindet sich die reine, bedingungslose Liebe, unsere Hingabe, Selbstlosigkeit und Heilung  (anahata = unbeschädigt, nicht angeschlagen).  Es regiert unser Einfühlungsvermögen und Mitempfinden und wenn es geöffnet ist, nehmen wir die Schönheit und Harmonie in allem wahr.

In den nächsten Wochen geht es darum, inne zu halten, sich mit der eigenen intuitiven Weisheit zu verbinden, dem eigenen Herzen zu lauschen und ihm zu folgen, dh. mutig vom Herzen aus zu handeln und Entscheidungen von dort aus treffen.

„Der Pfad zur Wahrheit geht über das Herz, nicht den Kopf. Lass dich von deinem Herzen führen! Nicht von deinem Verstand. Konfrontiere deine Nafs (Selbst, Psyche, Seele), fordere sie heraus und überwinde sie letzendlich mit deinem Herzen. Kenntnis deines Selbst wird dich zur Kenntnis Gottes führen.“ ~ Sham, 40 Rules of Love

Je mehr wir erkannt haben, wer wir wirklich sind, um so leichter fällt uns dieses, und je leichter uns dies fällt, desto mehr sind wir, wer wir wirklich sind.
Das Erkennen fordert die Bereitschaft, alte Strukturen (Saturn) zu verändern und neue (Saturn) zu schaffen. Die Schützenqualität hilft, ein Abenteuer einzugehen, über den Horizont hinauszuschauen, die festen alten Regeln der einen Familie und Kultur zu verlassen. Und auch das Trigon zu Uranus (22° Widder) hilft, sich auf Neues, Unbekanntes, Unkonventionelles einzulassen, zu explodieren, dem Herzen Luft zu machen. Für manche Menschen in unserer Umgebung mag dies schockierend sein, ungewohnt, irritierend. Vielleicht auch für dich selbst. Aber nur wenn wir alte Pfade verlassen, können wir auf neuen die Welt entdecken.

Unterstützend sind
* die Farben grün und rosa. Vermehrt grünes Gemüse essen. Steine wie Aventurin, Chrysokoll, Jade, Moosachat, Olivin, Smaragd, Turmalin, Koralle, Rhodonit, Rhodochrosit, Rosenquarz tragen und/oder hinstellen. Die Bildergalerie mal wieder verändern und zB aus der Grün-Kollektion von Jochen Hein das Gras ins Zimmer holen.
* Räucherungen mit Rose, Weihrauch, Iriswurzel, Myrte, Copaivabalsam, Perubalsam, Melisse, Zimt, Nelke und Sandelholz.
* das Bild der zwölfblättrigen Lotusblüte.
* Erzengel Raphael.
* Meditationen mit dem Mantra YAM.
* wer Yoga praktiziert: Asanas und Pranayama, die Anahata aktivieren.
* für alle Melissae, die Acht mit der Absicht laufen, die Weisheit des Herzens zu kräftigen und/oder vermehrt FA singen

Beitragsbild: paintingsilove.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.